Erziehungsberatung

Erziehungsberatung & Elterncoaching

Möglichkeiten der Zusammenarbeit

  • Persönliche Treffen
    • Gespräche in den Räumlichkeiten in Affoltern a. A. oder Muri AG
    • Ein Elternteil oder beide
    • Paar- und Erziehungsberatung können kombiniert werden
  • Bei Ihnen zu Hause
    • Im Beisein oder ohne Beisein des Kindes/der Kinder
    • Wenn gewünscht, kann ich Ihr Kind/Ihre Kinder und Ihre Interaktion mit dem Kind beobachten und Ihnen Feedback geben
    • Im Umkreis von 15 km von Arni AG entstehen keine Mehrkosten für Sie
  • Telefonisch
    Unkompliziert und zeitsparend ist die Erziehungsberatung eines oder beider Elternteile am Telefon.
  • Familiensitzungen
    Gespräche mit der ganzen Familie oder mehreren Familienmitgliedern. Abhängig vom Alter der Kinder, dem Beratungsprozess und den Zielen der Familie
    Bewähren sich auch während/nach Trennungen und in Krisensituationen

Wann ist eine Erziehungsberatung sinnvoll?

  • Wenn Sie das Gefühl haben, ein Kind oder mehrere Kinder sind besonders schwierig und dass Sie an die Grenzen Ihrer Kräfte und Liebe kommen
  • Wenn Sie den Familienalltag als belastendend, konfliktreich oder frustrierend erleben. Z. B. bei Themen wie Essen, Einschlaf- und Durchschlafschwierigkeiten, Geschwisterstreit, Wutanfällen, Trotzanfällen, Machtkämpfen usw.
  • Wenn Sie als Mutter oder als Vater Ihren eigenen Erziehungsstil oder Ihre Reaktionsmuster als belastend wahrnehmen
  • Wenn Sie mit Ihrem Kind grob sind und neue gewaltfreie Methoden kennenlernen möchten, um Grenzen zu setzen
  • Wenn Sie und Ihr Partner in der Erziehung unterschiedliche Haltungen haben, dies zu Streit zwischen Ihnen als Eltern führt und Sie Ihr Erziehungs-Teamwork optimieren wollen. Erziehungsberatung und Paarberatung können kombiniert werden
  • Wenn Ihr Kind in der Schule / im Kindergarten ausgegrenzt und/oder geplagt wird oder selber ausgrenzt und plagt
  • Wenn Schulferien zum Albtraum werden
  • Wenn Hausaufgaben zum Albtraum werden
  • Wenn (übermässiger) Geschwisterstreit und Geschwisterrivalität, sowie Eifersucht ein Problem darstellen
  • Bei übermässigem Medienkonsum bzw. Mediensucht
  • Bei familiären Krisensituationen, wie Arbeitsplatzverlust, Trennung, Umzug, Schuldgefühle, Verlust / Krankheit eines Angehörigen, Konflikten mit der Schwieger- oder Herkunftsfamilie
  • Wenn Sie die mangelnde Mithilfe Ihres Kindes im Haushalt als Problem empfinden
  • Wenn Sie gewisse Erziehungspraktiken besser machen möchten, als Ihre Eltern es gemacht haben
  • Wenn die Paarbeziehung beendet ist, Sie aber dennoch als Eltern ein gutes Teamwork und faire Lösungen anstreben
    usw.

Ablauf: Durch den Erstkontakt am Telefon wird geklärt, ob und in welcher Form eine Zusammenarbeit sinnvoll ist, beziehungsweise, ob ich die richtige Ansprechperson für Ihr Thema bin. Zudem gebe ich Ihnen eine Einschätzung, ob das Ziel oder der Endzustand den Sie erreichen möchten realistisch ist, oder eher in den Bereich der zu hohen Erwartungen gehört.

Die Art der Zusammenarbeit kann sich im Verlaufe des Prozesses verändern: Beratungen auf „neutralem“ Terrain, Sitzungen bei Ihnen zu Hause, sowie Telefoncoaching lassen sich kombinieren und auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden.

Effizient sind auch Gespräche, bei denen sowohl die Qualität der Kindererziehung als auch die Qualität der Paarbeziehung im Fokus stehen, weil diese beiden Ebenen oft eng miteinander verwoben sind.

Wichtig: Die Zusammenarbeit wird effizient und lösungsorientiert gestaltet. So wird der zeitliche und finanzielle Aufwand der Familie klein gehalten. Es gibt kein standardisiertes Vorgehen. Jede Familie ist anders und hat andere Bedürfnisse, Voraussetzungen und Ziele. Sie können auf meine langjährige Erfahrung bauen. Durch konkrete und pragmatische Tipps spüren die allermeisten Eltern rasch eine deutliche Entlastung und Verbesserung im Familienalltag.

Eltern werden sicherer und konstruktiver in ihrem Erziehungsverhalten.

Ziele

  • Mehr Ruhe und Harmonie im Zusammenleben der Familie
  • Gelassen bleiben in der Erziehung. Ohne Drohen und Schreien auf Fehlverhalten des Kindes reagieren
  • Ohne physische oder psychische Gewalt sinnvolle, altersangemessene Grenzen setzen und durchsetzen
  • Stress, Streit, Geschrei und Machtkämpfe vermeiden
  • Sicherheit und Klarheit im Umgang mit den Kindern
  • Ursachen kindlicher Verhaltensprobleme erkennen und vermeiden
  • Verständnis für kindliche Verhaltensweisen fördern
  • Bessere Kommunikation innerhalb der Familie und zwischen den Eltern
  • Verbessern des Selbstwertgefühls von Eltern und Kindern
  • Kinder in ihrer gesunden Entwicklung und in ihrem Wohlbefinden unterstützen
  • Altersangemessene Erwartungen an das Kind/die Kinden
  • Handlungen der Eltern bezüglich der Erziehung auf einander abstimmen ("am gleichen Strick ziehen")
  • Streitigkeiten unter den Eltern bezüglich der Erziehung verringern
  • Tagesablauf, Arbeitsorganisation innerhalb der Familie überprüfen und ggf. optimieren
  • Wenn nötig, klare Abmachungen und „Verträge“ erarbeiten
  • Durch Gespräche, Aufstellungen und kreative Methoden die inneren Dynamiken der Familie verstehen
  • Verborgene Strukturen, Einflüsse und Bindungen erkennen und "in Ordnung" bringen
  • Äussere Einflüsse auf die Familie z.B. Ernährung, Medienkonsum, Schule, Freunde thematisieren
  • Mithilfe und Kooperation zwischen Kindern und Eltern